top of page
Wie oft unterdrückst du deine Gefühle? Egal, ob es jetzt negative oder positive Gefühle sind.

Wie oft, traust du dich jemanden zu sagen, dass du ihn gern hast oder sogar liebst? Hast du deine Gefühle schon mal versteckt, weil du nicht weiß, wie die Anderen reagieren?


Wie oft, frisst du deine Wut, Traurigkeit oder Angst in dich hinein, anstatt sie deinen Mitmenschen mitzuteilen?

Kennst du diese Angst, abgelehnt zu werden, obwohl jemanden deine Liebe zeigst? Hast du vielleicht in deiner Kindheit immer wieder um Anerkennung kämpfen müssen, um geliebt zu werden? Fällt es dir schwer "NEIN" zu sagen, weil du Angst hast du könntest nicht mehr gemocht werden oder dir werden dann Steine in den Weg gelehnt?


Wenn du diese Dinge bekannt vor kommen, dann wirst du auch spüren wie belastend das im Alltag, in deinen Beziehungen oder sogar in deinem Beruf sein kann.


Wenn wir schlechte Erfahrungen gemacht haben, die wir nicht für uns lösen konnten, begleiten uns diese unbewussten Muster solange bis wir herausfinden wo sie entstanden sind und sie endlich los lassen können.


Alte Kindheitserfahrungen stecken da oft sehr tief in uns.

Kennst du Sätze wie:


"Stell dich nicht so an, dass haben Andere auch geschafft."
"Indianer kennt kein Schmerz."

Auch diese Sätze können unsere Gefühle beeinflusst haben. Unbewusst geben Eltern dies ebenfalls an ihre Kinder weiter. Wenn wir uns als Kind nicht geliebt fühlten, können diese Menschen oft die Liebe nicht spüren oder mitteilen.


Das hat dann zur Folge, dass sich das Karussell unserer Gefühle solange weiter dreht, bis wir dadurch krank werden.


Denn unterdrückte Gefühle machen krank. Egal ob wir sie nicht zeigen können oder nicht zulassen.


Wenn du dich jetzt etwas ertappt fühlst, ist das übrigens auch ein Gefühl.


Hast du Lust dich deiner Gefühle bewusst zu machen und Klarheit zu schaffen?

Dann bist du jetzt auf deinem Glücksweg zu mehr Leichtigkeit und Lebendig.

Melde dich gerne für eine unverbindliche Beratung.


Von Herzen Denise


Comments


bottom of page